IT Governance

Die Zeiten sind vorbei, in denen der Betriebsprüfer im Unternehmen über Bergen von Papier saß, um die Buchführung zu kontrollieren. Seit Inkrafttreten der "Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen" (GDPdU) am 1. Januar 2002 ist er angehalten, die steuerrelevanten Daten elektronisch zu bearbeiten - wesentlich schneller und effizienter. Seit 2015 sind die GDPdU und die GOBS zusammengefasst unter dem Begriff GoBD (Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff).

Diese Zusammenlegung ändert nichts an der Tatsache, dass Sie steuerlich relevante Daten IDEA-konform bereithalten und dem Prüfer gegebenenfalls als Datenträger übergeben müssen.

Daher prüfen Sie besser folgende Punkte:

  • Erfüllt Ihre eingesetzte Software die Erfordernisse der digitalen Prüfung?
  • Sind Ihre steuerrelevanten Daten elektronisch auswertbar?
  • Archivieren Sie Ihre Daten revisionssicher?

Die Vorgaben der GDPdU scheinen zunächst nur ein Vorteil für den Betriebsprüfer zu sein. Doch durch die Verfügbarkeit eines vom Gesetzgeber anerkannten Formats wird Ihnen ermöglicht, sich Ihrer alten Systeme zu entledigen und erhebliche Kosten zu sparen.

Die Kosten von Altsystemen sind mehrschichtig.
Hier kommen z.B. zusammen:

  • Personalkosten
  • Schnittstellen, 
  • Update-Stände der alten Betriebssysteme (die nicht mehr aktualisiert werden dürfen, damit die Software weiter laufen kann)
  • Sicherheit (gerade für alte Systeme, die nicht mehr gegen Viren etc. aktualisiert werden können, wie bei neuen Betriebssystemen)
  • Verwaltung innerhalb der IT-Infrastruktur und der IT-Service Landschaft (z.B. nach ITIL, Problem, Release)
  • Bereitstellungskosten bei interner und externer Prüfung
  • Zusatzaufwände für Fehlerbehebungen
  • Datensicherungskosten
  • Speicherkosten und
  • Lizenzkosten bzw. Wartungskosten des Anwendungssystems, meist FiBu, AnBu, LoBu, Kassensystem, Datenbanksystem, ERP / Warenwirtschaft, uvm.

 

Wie auch Sie den Anforderungen der GDPdU gerecht werden und daraus sogar Vorteile ziehen können, zeigen wir Ihnen gerne persönlich.

 

Doch Governance reicht weiter als die Anforderungen der GDPdU.

Zur Ermittlung Ihrer Anforderungen an eine unternehmensweite Umsetzung Ihrer Governance Anforderungen führen wir anhand Ihrer Prozesse und Ihrer IT-Systeme ein Audit Ihrer Situation durch.
Dabei werden IST- und SOLL-Zustand, Abweichungsbereiche und Handlungsfelder ermittelt und ein Umsetzungsplan definiert.
Hierzu arbeiten wir eng mit dem Beratungsteam von AURORA Consulting zusammen und entwickeln mit Ihnen Ihre individuelle Strategie.

Empfohlene Links:

 

... und da sind noch weitere: AO, KonTraG, branchenspezifische Normen, Europäische Produkthaftung, und weitere werden folgen. 

Eine geglückte Umsetzung sichert Ihr Unternehmen, optimiert Ihre Risikoposition, integriert Informationen mit Prozessen und Compliance Anforderungen und schafft einen strukturellen Wettbewerbsvorteil, der sich auch in Zahlen ausdrücken lässt.
Wir stehen Ihnen gern für ein gemeinsames Richtungsgespräch zur Verfügung.